USI Campus di Mendrisio

Spazi per la didattica USI – Campus di Mendrisio

Mendrisio, Competition 2015

Das Grundstück der Accademia ist von der bestehenden Bausubstanz dominiert. Zusammen mit der Rotunde des neuen Teatro dell’architettura, dem Palazzo Turconi und der komplexen Raumabfolge von Kirche und Leichenhaus entsteht eine äusserst fragile und intime räumliche Konstellation, die durch den Neubau des Atelier fein gelenkt und in ein System zusammenhängender Aussenräumsequenzen überführt wird.

Vorgeschlagen wird ein einfacher horizontaler Atelierbau. Die Unterrichtsräume für die Studenten werden ebenerdig in einem grossen und hellen Raumgefäss untergebracht. Im engen Raum zwischen den bestehende Bauten, tritt der Neubau lediglich eingeschossig mit Giebeldach in Erscheinung.
Die Unterrichtsräume werden als Ateliertyp entwickelt. Ein serielles Giebelprofil ist nach Norden ausgerichtet, damit erhalten die Unterrichtsräume optimales Tageslicht. Das Atelier ist ein grosser, flexibel bespielbarer Raum mit Überhöhe, der der Arbeit im Zeichenatelier sowohl eine künstlerisch inspirierende als auch Werkstattatmosphäre vermittelt.

Ideal versus Real
Zwischen der idealen Ausrichtung der Oberlichter und den realen geometrischen Bedingungen des Ortes entsteht ein räumlich erlebbarer Dialog. Das Ideale und das Reale werden so zu den beiden Raumprotogonisten des neuen Ateliers der Architekturschule Mendrisio. Sie sind raumbildend für die Architektur, aber auch Sinnbild für die Arbeit des Architekten.

Der Neubau ist als Massivbau in Beton konzipiert. Nach Aussen tritt der Bau in normalen Sichtbeton in Erscheinung und passt sich in die bestehende Umgebung ein. Die rötlich und gelblich dominierenden Töne werden so mit einem Grauwert kombiniert. Die strukturierte Fassade erinnert entfernt an industrielle Bautypen wie Werkstattbauten. Diese typologische Referenz wird durch die Robustheit der gewählten Materialität gestärkt und korrespondiert mit den mineralischen Materialien der direkten Nachbarschaft.
 

USI Campus di Mendrisio

Restricted Competition 
2015
Address: 
Accademia di architettura Università della Svizzera italiana,
largo Bernasconi 2,
6850 Mendrisio,
Switzerland
Client: 
Accademia di architettura Università della Svizzera italiana
Team:
Wim Eckert, Piet Eckert mit Mirko Akermann und André Passos, Elia Rossi, Bojana Miskeljin
Collaboration: 

Landscape: Raymond Vogel Landschaften AG, Zürich
Construction Management: Cockpit Projektmanagement AG, Zürich
Structure:  Schnetzer Puskas Ingenieure AG, Basel