Labitzke

Labitzke Areal

mixed-used building, Competition 2013, Zürich
Schwarzplan

Mit einem einfachen Zusammenspiel von vier Baukörpern entsteht eine räumliche Ordnung, welche die heutige Situation mit wichtigen Übergängen und Anschlüssen ergänzt. Entlang der Hohlstrasse konzentriert sich die Baumasse innerhalb üblicher Traufhöhen und stärkt so den Wesenszug dieser Ausfallachse.
Die Albulastrasse erhält mit einem grosszügigen räumlichen Umfeld ein Hochhaus, das eine gute Gruppenwirkung zu den bestehenden und geplanten Hochhäusern ermöglicht. Es schafft eine Adresse, die dem Hauptzugang in das Labitzke Areal adäquat und angemessen ist. In Ost-West-Richtung entsteht eine sequentielle Abfolge der Aussenräume, welche die bestehende „innere“ Gartenanlage in der direkten Nachbarschaft einbezieht und versucht, mit unterschiedlichen Übergängen und Raumtiefen die Spannung zu erhöhen.

Modell Situation

Den in Nord-Süd-Richtung verlaufenden Baukörper bezeichnen wir als Atelierhaus. Seine Grösse wird mit einer feingegliederten und rhythmisierten Fassade differenziert und vermag so den Übergang von grossmassstäblichen Wohnbauten hin zu kleinteiligeren Gewerbestrukturen zu vermitteln. Im Erdgeschoss werden Wohnstudios und Gewerbeflächen vorgesehen. Im Bereich der Hohlstrasse werden durchlaufende und vom Lärm abgewandte Wohnungen angeordnet.
Das L-förmige Volumen erlaubt es, dem Ort der lauten Hohlstrasse eine ruhigere Seite entgegenzuhalten. Der mit der durchgehenden Passage herausgebildete Platz wird mit einem Gewerbe- und Wohnhaus ergänzt, das als Shedhaus auch an die bestehenden Strukturen in Form und Grösse anschliesst.
Im Westen wird der Hochpunkt angeordnet. Die Grösse seines Fussabdrucks ermöglicht eine gute Durchlässigkeit im Erdgeschoss. Der Turm steht auf einem Hochparterre und wird so von allen Seiten landschaftlich eingefasst. Sein Kern wird als 6-Spänner entwickelt und ermöglicht so ein ökonomisches Layout für die Wohnungsentwicklung.

Grundriss 1. und 3. Obergeschoss, Schnitt
Axonometrie Wohnungsschlüssel
Varianten Wohnungen
Duplex Wohnung
Eckwohnung

Labitzke

Restricted Competition 
2013
Address: 
Hohlstrasse,
8048 Zürich,
Switzerland
Client: 
Mobimo AG, Küsnacht
Team:
Piet Eckert, Wim Eckert with Sebastian F. Lippok and Bojana Miskeljin, Felix Yaparsidi, Rafał Wójcik, Michał Fok, Paulo Sousa
Collaboration: 

Landschaft: Rotzler Krebs Partner GmbH, Landschaftsarchitekten BSLA, Winterthur
Construction Management: Caretta+Weidmann Baumanagement AG, Zurich
MEP: Amstein + Walthert AG, Zurich and Todt Gmür + Partner AG, Zurich
Structural Engineer: Dr. Lüchinger + Meyer Bauingenieure AG, Zurich
Electrical Engineer: R+B engineering ag, Zurich
Building Physics: Lemon Consult GmbH, Zurich