Doppelsporthalle Wehntal

Niederweningen, Wettbewerb 2016, 1. Preis, Ausführung 2019-2021

Das Gebäudeensemble der Schulanlage Schmittenwis wird durch einen Anbau und den Neubau einer Doppelsporthalle erweitert. Die für die Schule charakteristische Spielwiese wird dabei durch die Setzung der Sporthalle räumlich gestärkt. Als Freiraum tritt sie nun deutlich im Zentrum der Anlage in Erscheinung und wird zum bestimmenden Identitätsträger. Ein Gartenzimmer mit Obstbäumen begrenzt die Spielwiese zur südlichen Querseite hin und bietet einen gerahmten Rückzugsraum.  In seinem Massstab komplementiert dieser die grosszügige Weite der Spielwiese.
 
Der im Kontext grossflächig anmutende Sporthallenbau passt sich mit seiner am Bestand orientierten Firsthöhe und analoger Satteldachgeometrie sanft in die kleinmassstäbliche Schulanlage ein. Lediglich vom Bahnhofsvorfeld aus ist der Neubau in seiner vollen Länge ersichtlich. Hier wird die Traufhöhe nochmals substantiell reduziert, sodass er zwischen der unbebauten Vorplatzfläche und der Massstäblichkeit der bestehenden Anlage vermittelt.

Schwarzplan
Schwarzplan

Im Inneren besticht der Hallenbau durch seine räumliche Logik. Der Doppelsportraum wird zu seiner südlichen Längsseite hin von allen erforderlichen Serviceräumen flankiert. Entlang der gesamten Halle verläuft, quasi als Balkon in die Sporthalle, die schmale, zweistufige Stehtribüne. Um die abgesenkte Sporthalle herum stehen eingespannte Stützen in regelmässigem Abstand. Foyer und Mittagstisch werden durch die beiden parallel zur Hallenrichtung verlaufenden Träger begrenzt.
 
Äusserlich tritt der Neubau mit dem tektonischen Ausdruck der Bestandsbauten in Dialog. Die ihn definierenden Stützen und Träger erinnern an die sichtbar vortretenden Schotten der benachbarten Schulgebäude. Analog zu seiner Struktur zeichnet der Sporthallenbau sich durch eine reduzierte und zweckmässige Materialisierung aus. Die Auswahl beschränkt sich auf eine reduzierte, jedoch fein aufeinander abgestimmte Materialpalette.

o.: Grundriss EG, u.: Querschnitt
o.: Grundriss EG, u.: Querschnitt

Doppelsporthalle Wehntal

2021
Restricted Competition
2016
1st prize
Address

Alte Stationsstrasse 1
8166 Niederweningen
Switzerland

Client
Schule Wehntal
Realization
2019
2021
Key facts

Projektteam: Piet Eckert, Wim Eckert mit Alexander Struck, Marcel Winter, Julia Berger, August Fischer, Danny Liu
Wettbewerb: Piet Eckert, Wim Eckert with Marcel Winter, Lukasz Wlodarczyk

Collaboration

Baumangement: b+p baurealisation ag, Zürich
Bauingenieur: Jauslin Stebler AG, Zürich
HLKS-Planer: energiehoch4 AG, Zürich
Elektro-Planer: Marquart Elektroplanung + Beratung AG, Winterthur
Bauphysik: Raumanzug GmbH, Zürich
Landschaftsarchitektur: Vetschpartner Landschaftsarchitekten AG, Zürich