Wohnbauten Effretikon

Studienauftrag 1. Preis, 2016 / Projekt, Ausführung 2017-2021

Die Wohnbauten entstehen im Quartier Brandriet. Das Quartier befindet in unmittelbarerr Nachbarschaft zum Bahnhof Effretikon. In naher Zukunft wird sich dort mit Masterplan Bahnhof Ost ein Massstabswechsel vollziehen. Für die geplanten Wohnbauten referenziert man hier also eine neue Zentrumsüberbauung, die erst nach dem eigenen Bauvorhaben entstehen wird.

Aus dieser geplanten Zentrumsüberbauung wird das Raummuster für die zwei C-förmigen Bauten hergeleitet. Die entstehenden Gebäudeabstände fallen dabei grosszügiger aus und erhöhen die räumliche Durchlässigkeit vom Landschaftsraum Brandriet Richtung Bahnhof Effretikon. Der Zwischenraum der beiden Bauten wird so zu einer neuen, fussläufigen Quartiersverbindung.

 

Die zwei neuen Häuser werden mit einem Hochparterre entwickelt. Ihre Höhenlage reflektiert das Abheben vom Böden und differenziert Aussenräume. Die offenen Hofräume sind hochliegende Plateaus und halbprivate Zonen. Sie erweitern das erdgeschossige Wohnen nach Aussen und ermöglichen im Zentrum gemeinschaftliche Aufenthaltsflächen und Spielplätze.

Die Architektur der Häuser wird durch das strukturell ausgebildete Hochparterre sowie die schlanken Decken und Stützen geprägt. Die Deckenvorsprünge schützen die leicht zurückliegende Fassade. Loggien und Französische Balkon der Wohnungen verbinden sich so zu einem Aussenraum. Die opaken Wandelemente werden mit einer metallischen, hinterlüfteten Fassade verkleidet. Trotz der Grösse der Neubauten entsteht so ein leichtes Erscheinungsbild.

Wohnbauten Effretikon

2021
Study
2016
1st prize
Address

Brandrietstrasse 1
Effretikon
Switzerland

Client
Zürich Anlagestiftung
Realization
2017
2021
Team
Piet Eckert, Wim Eckert, Carlos Arnous, Tudor Stefanescu, Dario Karakas, Felix Yaparsidi, Marcel Winter, Bojana Miskeljin, Annalisa Pandolfo
Collaboration

Landscape Architecture: Neuland Architekturlandschaft GmbH, Zurich
Cost Calculation: Allco AG, Zurich